Skip to main content
Manitas de Plata at BALOISE SESSION 2000
  • Basler Versicherungen
  • Basler Kantonalbank
  • Novartis
  • AMAG
  • iwb
  • SRF
  • Schweizer Illustrierte
  • Basler Zeitung
  • Basel Host City

Manitas de Plata

Fr, 03. Nov 2000, 20 UHR | Opening Night
Festsaal Messe Basel

Er gilt nach dem Tod des legendären Zigeuner-Musikers Django Reinhardt als ungekrönter König des Gipsy Jazz. Der Südfranzose Ricardo Baliardo stach schon in den vierziger Jahren als genialer Gitarrist hervor. Mit unglaublicher Verve und viel Gefühl für das richtige Timing sorgt der Mann mit dem Künstlernamen Manitas de Plata (zu Deutsch: Silberhändchen) für Geniestreiche durch wieselflinke Tonfolgen. Berühmtheiten auf der ganzen Welt wie Pablo Picasso oder die Queen sind und waren hingerissen von diesem durch raffinierte Eleganz geprägten Saitenspiel. Manitas de Plata, der weder Noten lesen noch schreiben kann, gilt heute als Botschafter seiner Musik und seines Volkes.

Neben dem unglaublichen Zigeuner-Gitarristen Manitas de Plata mit seinen wieselflinken Tonfolgen konnte die «Grand Old Lady» als zweiter Hauptact an diesem Abend verpflichtet werden. Ihr «Pata Pata» ist der wohl berühmteste akfrikanische Song überhaupt. Sie sang für UNO, UNESCO, UNICEF sowie im Weissen Haus. Die musikalische Botschafterin des anderen Südafrika hatte ihre vielgelobte CD «Homelands» im Gepäck.

Lukas Müller

Am gleichen Abend

Miriam Makeba
image alt text
Sponsoren